Urlaubsfotos als Wandbild

Wandbilder mit Fotocollagen aus eigenen Fotos als Fotoprojekt

Auf Reisen in ferne Länder macht man heutzutage mit den modernen Kameras viele Fotos, die noch lange an den schönen Urlaub erinnern. Insbesondere Fotoreisen garantieren hochwertige Ergebnisse in Bezug auf die mitgebrachten Aufnahmen. Diese Reisen werden meist von erfahrenen Fotografen organisiert und geführt. Diese führen die Gäste an die besten Fotolocations, die man selbst nicht finden würde.

Außerdem erhält man bei einer Fotoreise wertvolle Tipps und Tricks für besser Fotos. Zu Hause wieder angekommen fragt man sich, welches dieser vielen Fotos man als Wandbild drucken lassen möchte, um es immer in der eigenen Wohnung als Erinnerung vor Augen zu haben.

Fotocollagen auf großen Wandbildern als Projekt

Eine Fotocollage ist eine sehr gute Möglichkeit, die Aufnahmen von einer Fotoreise zu einer virtuellen Landschaft oder Städteansicht zusammen zu stellen. Der Vorteil einer Collage ist, dass man mehrere Fotos, die einem etwas bedeuten, verwenden kann. Bevor es die modernen digitalen Bildbearbeitungsprogramme gab hat man in der Regel die entwickelten Bilder auf einen Hintergrund geklebt und dann in einen Bilderrahmen gesteckt. Die Ergebnisse sahen dann wie eine unordentliche Ansammlung vieler Einzelfotos aus. Heutzutage gibt es aber viel mehr Möglichkeiten, in einer Fotocollage neue virtuelle Landschaften und Stadtansichten zu erstellen. Deswegen sind auch die Ansprüche an gute Fotocollagen gestiegen. Die Planung einer Fotocollage fängt schon vor der Reise an und während der Fotoreise sollte man konsequent die Fotos für das eigene Fotokunstwerk aufnehmen. Man kann sagen, dass das Fotografieren für eine Fotocollage eine ganz andere Art der Reise-Fotografie ist, die viel besser geplant und durchgeführt werden muss.

Was benötigt man für eine Fotocollage?

Zuerst einmal benötigt man eine konzeptionelle Bildidee für die Fotocollage. Idealerweise hat man sich schon vor der Reise mit den einzelnen Sehenswürdigkeiten und Motiven beschäftigt, so dass man das Fotografieren vor Ort besser planen kann. Zudem benötigt man sehr gute Bilder in größerer Anzahl, damit man eine genügend große Auswahl an Motiven hat. Beachten muss man beim Fotografieren, dass man möglichst die gleichen Belichtungssituationen für die Einzelbilder wählt. Wenn man zum Beispiel einzelne Gebäude zu einer Collage mit einer Stadtansicht zusammenstellt, sollten sie immer aus der gleichen Richtung von der Sonne angestrahlt werde. Dies erfordert die zeitliche Berücksichtigung des Sonnenstandes. Einige Motive nimmt man besser morgens, andere wiederum besser abends auf. Optimal ist allerdings eine diffuse Beleuchtung, bei der es keine Schlagschatten gibt. Für die Erstellung der Fotocollage benötigt man darüber hinaus einen leistungsstarken Rechner, einen kalibrierten Monitor und selbstverständlich ein gutes professionelles Bildbearbeitungsprogramm und Erfahrung.

Gastbeitrag von Bertram Winkler, Auftragskünstler
Webseite: https://www.foto-profi.eu
Kontakt: bertram.winkler@foto-profi.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.